Die Pest des 20. Jahrhunderts

 

so wird die chronische Borreliose auch gelegentlich bezeichnet - und sicher nicht ganz zu Unrecht: Experten gehen von einer Durchseuchungsrate bis 60% in Deutschland aus!

 

Obwohl antibiotisch gut zu behandeln bleibt die Erkrankung häufig unerkannt - die Gründe hierfür sind vielfältig:

 

- Nicht jeder Patient hat einen Zeckenstich bemerkt.

- Mittlerweile ist bekannt, dass auch andere Insekten Überträger sein können - auch eine sexuelle

  Übertragung ist mittlerweile bekannt.

- Nicht jeder hat das als beweisend geltende Erythema migrans, die sog. Wanderröte.

- Zwischen Infektion und Krankheitssymptomen könne Jahre liegen - typisch ist das Auftreten

  von Schüben.

- eine Vielzahl von Erkrankungen kann sowohl Spätmanifestation einer Borreliose oder eben auch

  durch eine andere Ursache erklärbar sein:

  Gelenk- und Muskelbeschwerden, grippeartige Symptome, Gleichgewichts- und Gangstörungen,

  Herzrhythmusstörungen, Erschöpfung bis zum Burnout, Entwicklung von Allergien und Unver-

  träglichkeiten.....

- ein negativer Befund beim klassischerweise durchgeführten Bluttest (ELISA-Screening-Test und

  Bestätigungstest mittels Immuno-Line-Blot) schließt die Krankheit leider nicht aus und auch

  andere Tests (z.B. LTT oder Elispot) helfen nicht wirklich weiter: nur ca. 50% der Patienten

  wird richtig identifiziert, die andere Hälfte bleibt unerkannt!

 

Der ab sofort - und exklusiv hier in der Region - bei uns durchführbare Test bietet eine "Treffer-quote" von über 90% und bietet uns so eine fundierte Grundlage, wann eine medikamentöse Behandlung (die ja auch einen erheblichen Eingriff in unsere Körperfunktionen darstellt) indiziert ist.

 

Ob dieser Test (der keine Kassenleistung ist, aber lt. Aussage des Labors von den Privaten Krankenkassen übernommen wird) für Sie sinnvoll ist klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Top

Jugenheimer Straße 24  | Telefon 0 62 57 - 6 10 61 oder 6 10 62